Alltag // Jede Mama braucht eine Pause

*Werbung

Es gibt Tage, da habe ich gefühlt nichts für mich getan. Klar, ich schaue immer zwischendurch auf das Handy oder telefoniere mit meiner Familie, aber manchmal komme ich abends aus dem Kinderzimmer, die Kinder schlafen und ich kann nichts anderes mehr tun, als ebenso ins Bett zu gehen. Ich weiß, diese Tage übersteht man und es gibt auch wieder andere, aber wenn sich ein Tag nach dem anderen so anfühlt, dann ist man irgendwann ausgelaugt.

Gönn dir eine Pause!

In den letzten Jahren habe ich immer wieder gehört, dass ich auch mal an mich denken muss. Und ich habe daraufhin immer gesagt „Ja wie denn? Das ist nicht möglich. Die Kinder verlangen nach mir“. Aber wisst ihr was? Das ist eigentlich nicht korrekt. Es gibt immer wieder Zeiten, in denen sich die Kinder alleine beschäftigen und in denen ich nicht ständig ein Auge auf sie haben muss. Doch anstatt in diesen Momenten etwas zutun, was meinen Tank wieder auffüllt, surfe ich hier rum, räume ich da rum und schwups, möchte das nächste Kind wieder etwas von mir.

Wir Mamas haben ja nun wirklich nicht viele Pausen im Alltag. Aber die Pausen, die sich uns bieten, sollten wir nutzen. Versteht mich richtig, ich sage das nicht als Vorwurf, sondern als Appell auch an mich selbst. Man ist so vielen Reizen ausgesetzt, dass man bewusst runterfahren muss – und wenn es nur fünf Minuten sind – um weitermachen zu können.

Setz dich hin und trink einen Tee

Normalerweise bin ich ja eher der Kaffeeliebhaber. Tee gibt es bei mir eigentlich nur, wenn es so richtig kalt ist. Und wenn ich mal vorm Tee-Regal stehe, weiß ich meist nicht, welchen ich nehmen soll, weil mich keiner so richtig überzeugt. Entweder sind die Tees bei uns Zuhause zu bitter, zu scharf oder zu gesund und ich muss sie mit Süßungsmitteln aufpeppen, damit sie mir schmecken.

Doch soll ich euch was sagen, ich wurde eines besseren belehrt. Smecket ist ein ganz junges Unternehmen, dass sich „Tee“ auf die Fahne geschrieben hat. Ihre Manufaktur bietet wirklich tolle, einzigartige Teemischungen an und ich möchte euch diese heute einmal vorstellen.

Smecket Tee

Egal ob Weiße, Grüne oder Früchtetees, bei Smecket gibt es alles, was das Herz begehrt. Wir durften die Sorten Rosenblüte Vanille, Sanddorn Hibiskusblüte, Ingwer Chai und Ananas Kokos probieren und ich liebe sie alle! Wenn ihr mich jetzt fragen würdet, welchen Tee ich am besten finde, kann ich euch tatsächlich keine Antwort darauf geben. Sie sind alle klasse. Nicht nur der Geruch und der Geschmack haben mich überzeugt, sondern auch die Verpackung und die Liebe, die hinter dem jungen Label steckt. Man spürt in jedem Bereich, dass Smecket etwas besonderes ist.

Der Ingwer Tee ist nicht zu scharf, weshalb ich die meisten anderen ähnlichen Tees nicht trinken kann; der Sanddorn Tee ist mit seiner Orangennote so süß, dass ich ihn nicht zusätzlich süßen muss (übrigens die anderen Tees genauso wenig) und der Geruch! Ich wünschte, ich könnte euch etwas Tee-Duft ins Wohnzimmer senden. Herrlich!

Smecket Tee

Die einzelnen Bio-Tees kommen in einer luftdichten Metalldose, das Design überzeugt einfach auf ganzer Linie. Ich war überrascht, wie viel Produkt man bekommt, in einer Dose sind durchschnittlich 125 Gramm enthalten, in sonstigen Teepackungen sind es lediglich um die 50 Gramm. Man hat also wirklich eine Weile was von einer Sorte. Übrigens, die Tees bestehen alle aus natürlichen Zutaten ohne Geschmacksverstärker und das sieht und schmeckt man wirklich.

Ihr merkt es: Ich lobe Smecket in den höchsten Tönen und das zurecht! Ich würde hier nicht Werbung machen, wenn ich nicht zu 100% davon überzeugt wäre. Ich wünsche Smecket, dass sie in den Supermärkten und Drogerien stehen (geschweige denn Smecket möchte das), denn sie sollten von jedem gesehen und probiert werden. Apropos, probieren.

Es gibt jetzt ganz neu ein Probierpaket mit 9 Teesorten in kleinen Beuteln. Wenn es euch wie mir geht und ihr euch nicht entscheiden könnt, ist das eine gute Alternative. Und noch ein Wort zum Preis: Erst denkt man vielleicht, die Tees wären teuer. Aber der erste Eindruck täuscht. Im Vergleich zu anderen Tees, kosten die Smecket Tees nur unwesentlich mehr, man muss nur Gewicht und Preis ins Verhältnis setzen. Dafür bekommt man bei Smecket qualitativ hochwertigen Bio-Tee und unterstützt zusätzlich noch ein junges Startup Unternehmen.

Smecket Tee

Mit Smecket fällt es mir wirklich nicht schwer, eine Pause zu machen. Kurz hinsetzen, durchatmen, genießen. Mehr braucht es doch manchmal gar nicht oder? Und etwas für’s Immunsystem gibt es bei den Kräutertees noch oben drein.

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*