Alltag, Mama

Wenn Kinder krank sind…

 … leidet die ganze Familie! Das ist sicherlich nichts Neues und doch ist es vor allem mit dem ersten Kind immer wieder eine Ausnahmesituation. Die Mama ist ein emotionales Wrack. Mitleid, Unsicherheit, Sorge und Panik geben sich die Klinke in die Hand. Doch sollte man doch gerade in diesen schwierigen Zeiten selbstsicher und klaren Verstandes sein.

Die größte Herausforderung für mich in diesen Situationen ist dann immer die Unwissenheit. Was hat mein Kind? Wie kann ich ihm helfen? Wie gehe ich vor? Und nicht immer führen die „Erste Hilfe“-Bücher der „Kinderkrankheiten“ zum gesuchten Erfolg. Sofort beim Arzt anrufen mag ich jedoch auch nicht, vielleicht ist es ja nur ein von mir hervorgerufenes Drama?! Gut, wenn man dann als erste Anlaufstation auf andere Mamis zurückgreifen kann, die aus Erfahrung erste Tipps geben und vor allem Beruhigung geben können. Wird es ganz schlimm, ist der Anruf und gegebenenfalls Besuch beim Arzt unvermeidbar. So war es dann auch bei uns.

Norea war morgens super drauf, hat normal gefrühstückt und auch zu Mittag gegessen, als sie auf einmal total schlapp und teilnahmslos wirkte. Der Griff zum Thermometer gab uns dann die Gewissheit, dass die kleine Maus mit 39,8 deutlich hohes Fieber hatte. Auf Anraten meiner Freundin (die übrigens glücklicherweise Kinderkrankenschwester ist), gab ich ein Zäpfchen Benuron. Norea schlief viel und war zwischendurch sehr weinerlich, aber ansonsten hatte sie keinerlei Symptome wie z.B. Husten, Schnupfen o.ä. Der Arzt diagnostizierte das „3-Tage-Fieber“ und riet uns weiterhin Benuron zu geben. (Kleiner Tipp: Die 75mg Zäpfchen sind eher für kleine Babys. Ältere Babys vertragen schon 125mg, die dann alle 6-8 Stunden verabreicht werden dürfen). So getan verabreichten wir ihr vorm Schlafengehen noch ein Zäpfchen. Gott sei Dank konnte ich morgens aufatmen, als ich feststellte, dass Norea nicht nur gut geschlafen hatte, sondern auch das Fieber gesenkt und Norea super gut drauf war. Welch Erleichterung für eine Mama!

3 Comments

  1. Janina

    2. Juli 2013 at 19:57

    Mal schauen! Heute ging es ihr ja schon wesentlich besser! Vielleicht doch wieder die Zähne?! Man weiß es nicht…

  2. Wiebke

    2. Juli 2013 at 19:57

    Gott sei Dank nichts ernstes! Na dann habt ihr ja morgen eine "Pustel"-Norea 😉

  3. Janina

    4. Juli 2013 at 12:08

    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

Leave a Reply