Frau, Mama

Das Leben danach // Der Körper

Nun ist die Blogwoche im vollen Gange und ich finde, es ist Zeit für ein wenig Melancholie.

Betrachtet die durchschnittliche Frau sich nach einer Geburt im Spiegel, fällt ihr höchstwahrscheinlich auf, dass sich ihr Körper verändert hat. Streifen, Hängebrust, lauter unschöne Dinge lachen sie an. Schnell wollen sich negative Gedanken breit machen: Du bist hässlich, du bist nur noch Mutter und keine attraktive Frau mehr, du kannst nie wieder mit Bikini ins Schwimmbad…

Herzlich Willkommen in der Mami-Liga!

Doch wie wäre es einmal mit einer anderen Betrachtung? Du hast etwas erreicht! Du hast neues Leben hervorgebracht! Du gehörst jetzt zu einer anderen Liga, zur Mami-Liga! Es gibt Menschen, die würden nur zu gern zur Mami-Liga gehören und du tust es! Also Kopf hoch, Hängebrust raus, es wird Zeit, dass du dir wieder etwas wert bist!

Diese Worte richte ich größtenteils an mich selbst. Aber vielleicht benötigt sie ja jemand genauso sehr wie ich.

11 Comments

  1. Sasila - Unser kleines Uns

    12. Juli 2013 at 12:51

    Danke, ja, die Worte muss ich auch ab und an hören und wieder verinnerlichen…

    Mich belasten am meisten die Dehnungsstreifen unterhalb des Bauchnabels. Schön, zwei Wochen vor dem ET noch welche bekommen.

    Aber: Dann schaue ich in das bezaubernde Gesicht meiner Tochter und denke: Ach, es hat sich alles gelohnt 😀

  2. Janina

    12. Juli 2013 at 13:15

    Genau, die netten Streifen kamen bei mir auch vor allem in den letzten Tagen, vor allem weil ich ja 10 Tage drüber war. Aber gut, was soll man machen, ich habe meinen Bauch sowieso nie gerne gezeigt 😉
    Und genau: Es hat sich gelohnt! Sehr gute Einstellung! 😉

  3. Isa

    13. Juli 2013 at 12:57

    Ich kann dir nur zustimmen! Du hast absolut recht, wir alle können stolz auf uns sein. 🙂

    Liebe Grüße
    Isa

  4. Karin

    14. Juli 2013 at 12:00

    Oh ja, diese Gedanken kenn ich auch nur zu gut….besonders fies, wenn man dann beim Babyschwimmen eine Mama im Bikini sieht, deren Körper sich nicht groß verändert zu haben scheint… 🙁

    Aber du hast recht….es hat sich defintiv gelohnt, dass muss man sich öfter mal sagen! Was kann es schöneres geben als diese kleinen Mäuse, mit ihrem süßen Lächeln und den kleinen Zähnchen und dem neugiergen Näschen, das alles erkunden und erforschen muss 🙂

  5. Lydia

    14. Juli 2013 at 15:02

    Danke. Da hast du vollkommen recht. Stehen gerade davor in den Urlaub zu fahren und der Frust machte sich so langsam groß, vor allem bei der Suche eines schönen Bikinis/Badeanzuges… es wurde ein Tankini 🙂 ein gutes Mittelding 🙂

    Kopf hoch, Hängebrust raus und schwabelbauch rein 🙂
    Wir haben ein lebendes Wunder in unserem Körper 9 Monate lang getragen und dürfen es nun genießen MAMA zu sein 🙂

    Liebe Grüße
    Lydia

  6. Janina

    14. Juli 2013 at 18:31

    Ja, es gibt wirklich Mamis, denen sieht man gar nicht an, dass sie eine Geburt hinter sich haben. Aber gut, es muss ja immer eine Spannweite geben. Wichtig ist jedoch, dass man selbst mit sich im Reinen ist, ganz egal, wie man aussieht! 😉

  7. Janina

    14. Juli 2013 at 18:32

    Ich hoffe, der Genuss stellt sich noch mehr ein, je größer und selbständiger das Kind wird 😉

    Ich habe mir übrigens auch einen Tankini gekauft! Das ist ein guter Mittelweg, falls man doch mal seinen Bauch etwas bräunen möchte 😉

    Liebe Grüße,
    Janina

  8. Lulu

    6. August 2013 at 20:46

    ich mag meinen koerper nach zwei schwangerschaften. ich finde die formen sind viel weicher und weiblicher geworden.
    lg bianca

  9. Das Leben danach // Freunde - FILEA

    24. Oktober 2016 at 14:24

    […] zu meiner Reihe „Das Leben danach“, in der ich schon etwas über den Körper und über die Emotionalität der Frau geschrieben habe, folgt nun ein weiterer Bereich: Die […]

  10. 5 Jahre FILEA // Rückblick & Verlosung mit bello & elsa - FILEA

    19. Mai 2017 at 13:09

    […] Artikel sofort ins Auge. Als allererstes muss ich an den Artikel denken, in dem ich über den Körper der Frau nach der Schwangerschaft geschrieben habe. Er ist kurz und knapp, liegt mir thematisch immer noch […]

  11. Sich selbst annehmen // 12 mutige Mamas zeigen ihre Bäuche - FILEA

    17. Juli 2017 at 13:03

    […] an einen kleinen aber feinen Artikel, den ich nach der Geburt meiner Tochter geschrieben habe. In diesem Artikel habe ich erklärt, dass es ganz normal ist, dass man nach einer Schwangerschaft mit Hängebusen und […]

Leave a Reply