Mama, Reisen mit Kleinkind

Reisen mit Kleinkind // Eindrücke von der Ostsee

Der Juli ist wohl die Haupturlaubszeit überhaupt. Viele Familien sind auf die Ferien angewiesen, aber auch viele unserer Nachbarn, die keine Kinder mehr im Haus haben, haben sich aufgemacht und die Jalousien auf „Halbmast“ heruntergelassen.

Da wir es uns aussuchen konnten, haben wir uns für das Ende der sogenannten „Zwischensaison“ entschieden und sind die letzte Juniwoche an die Ostsee gefahren. Ziel war das wunderschöne Heiligenhafen.

Das Thema UV-Schutz

Urlaub mit Kleinkind UV Schutz Badekleidung

Doch so ein erster Urlaub mit Kind will gut geplant sein! Zuvor stellt sich die Frage der Unterkunft, angemessenen Badekleidung und benötigten Strandutensilien. Was bei einem Kind unter einem Jahr auf keinen Fall fehlen darf, ist das richtige Schwimmoutfit. „Richtig“ heißt mit ausreichend UV-Schutz und am besten so, dass der ganze Körper des Kindes bedeckt ist. Denn Sonne ist für Babys Haut noch gar nicht gut (und wird es wohl auch nie sein…).

Dieses Thema hat mich etwas in Bredouille gebracht, denn mit einem Kind am Strand zu sein, ohne dass es auch nur einen Funken Sonne abbekommt, ist natürlich unmöglich. Zumindest, wenn man mit dem Kind auch ins Wasser möchte. Also ist das nächste unverzichtbare Utensil eine gute Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor!

Übrigens kann man von dem Zeug nicht genug auf die Haut tun. Unsere persönliche „Lösung“? Wir haben uns dann noch eine Strandmuschel gekauft, was wir auch nicht bereut haben. Platz zum Liegen, Wind-, Sicht- und Sonnenschutz waren Gründe, die uns überzeugten.

Unterkunft ganz klassisch

Urlaub mit Kleinkind Ferienpark Heiligenhafen

Die perfekte Unterkunft war für uns eine Ferienwohnung in einem Ferienpark. Klar, das Gebäude mit so vielen Ferienwohnungen drin, wie es nur möglich ist, sieht nicht besonders schick aus. Dafür hat man alle wichtigen Dinge um die Ecke: Restaurant, für den schnellen Imbiss am Abend, einen Briefkasten für die Urlaubspost und ein Supermarkt für das Allernötigste. Hochstuhl und Kinderbett waren übrigens schon in der Wohnung vorhanden. Ich hätte ehrlich gesagt auch nicht gewusst, wo das im Auto noch Platz gefunden hätte…

Und die Fahrt?

Apropos Auto. Die Fahrt, sowohl hin als auch zurück, kann mit Baby wirklich eine Tortur werden. Ist das Kind noch klein genug, hat man vielleicht Glück und es schläft die komplette Fahrt durch. Ist es allerdings größer und braucht weniger Schlaf, hat man eventuell ein Problem, wie wir es hatten: Stau, ein schreiendes (!) Kind und zusätzlich noch 30 Grad im Auto. Schlimmer ging es kaum. Aus den eigentlichen vier Stunden Fahrt wurden sechs und am Ende musste ich mir wirklich die Frage stellen, ob ich das so schnell noch mal mache. Oder kann man das besser regeln?

Ansonsten hatten wir einen wundervollen Urlaub! Norea war die Gute Laune in Person. Sie hat geschlafen und gegessen wie sonst auch und wir konnten sogar mehr unternehmen, als wir das zu Hause tun. Heiligenhafen selbst hat vielleicht nicht so viel zu bieten, außer dem Hafen und einer kleinen Promenade, aber im Umkreis bieten sich vielfältige Unternehmungsmöglichkeiten: Insel Fehmarn mit der Hauptstadt Burg, Großenbrode zum Schwimmen, Timmendorfer Strand mit Sealife, Lübeck zum Shoppen und und und. Kann ich also nur empfehlen!

Nun zum Schluss noch die Frage: Habt ihr dieses Jahr schon Urlaub gemacht oder steht er noch an? Wo war er/geht es hin?

Urlaub mit Kleinkind Ostsee Heiligenhafen Strand

12 Comments

  1. Karin

    9. Juli 2013 at 21:40

    Hey, sieht gut aus deine neue Seite! Wir waren auch im Juni zwei Wochen in Dänemark. Uns hat vor der langen Fahrt ziemlich gegraut, weil Marie Autofahren nicht immer so toll findet. Sie hat aber gut mitgemacht. Von den sechs Stunden hat sie drei geschlafen und drei gespielt. Oder bespielen lassen 🙂 Hab mich nach hinten zu ihr gesetzt und wenn es unruhig wurde, hab ich sie mit einem Hirsekringel bestochen 🙂
    Alles in allem hatten wir auch einen schönen ersten Urlaub und Marie hatte auch ihren Spaß! LG Karin

  2. Janina

    9. Juli 2013 at 21:42

    Dänemark scheint ja ein gutes Ziel zu sein! Hattet ihr dort ein Haus? Seid ihr alleine gefahren? Drei Stunden Schlaf gibt es tagsüber hier gar nicht mehr. Ich hab mich schon gefragt, ob man das nächste Mal nachts fahren sollte, aber wann sollen wir das nachholen?! Schwierige Kiste… Auf jeden Fall klingt das ja nach einem gelungenen Urlaub bei euch! Das freut mich sehr! 🙂

  3. Karin

    10. Juli 2013 at 11:38

    Ja, wir hatten dort ein Haus mit einer befreundeten Familie (mit zwei Kindern, 18 Monate und 6 Jahre). War echt schön, die Kinder beim spielen zu beobachten. Marie hat sich auch ein bisschen was von der Kleinen abgeguckt 🙂 Z.B. das Essen….sie ist jetzt endlich ihren Mittags-Gemüse-Brei! 🙂 Der SChlaf war geteilt in zweimal anderthalb Stunden. Und auf dem Rückweg sind wir abends losgefahren. Da hat sie erst gespielt und dann viel geschlafen. Würden wir beim nächsten Mal wieder so machen…das war noch etwas entspannter…
    Bei euch klingt es auch nach einem schönen Urlaub und die Bilder sind echt schön! 🙂

  4. Janina

    10. Juli 2013 at 12:01

    Vielen Dank! Wir müssen uns unbedingt mal treffen, ich möchte deine Marie so gerne mal kennenlernen! 🙂

  5. Saskia

    10. Juli 2013 at 16:43

    Das ist wirklich ein süßes Bild von euch, ganz toll!

    Was die Fahrten mit Kind betrifft waren das bei uns immer Phasen. Als Säugling hat Lotte im Auto problemlos 3-4 Stunden durchgeschlafen, da musste sie sogar für die Pausen geweckt werden. Dann ab 6 Monate war es echt ein bisschen anstrengend, wir haben die Fahrten – wenn möglich – auf die Schlafenszeit gelegt und sind dann eben nachts gefahren, andere Eltern fahren im Morgengrauen los – zumindest gab es so kein Weinen. Seit sich Lotte mit 12 Monaten während der Fahrt ein bisschen beschäftigen kann, also Bücher anguckt, Schnürsenkel einfädelt, und und und fahren wir meist pünktlich zum Mittagsschläfchen und dann setzt sich einer zwecks Bespaßung einfach neben sie – 4-5 Stunden Fahrt sind so mit kleinen Pausen und VIELEN Snacks kein Problem. Ich bin sicher bei euch wird das bald auch so sein!

    Ganz liebe Grüße
    Saskia

  6. Janina

    10. Juli 2013 at 17:47

    Vielen Dank!

    Die Eltern die nachts losfahren: Wann holen die denn dann ihren eigenen Schlaf nach? Ist ja nicht so, dass man sich mit Kind tagsüber hinlegen kann, wann man möchte?!

  7. Karin

    11. Juli 2013 at 21:04

    Au ja, gerne!!! Würde Norea auch gerne mal live erleben!! 🙂

  8. Isa

    12. Juli 2013 at 12:16

    Schöne Bilder! Klingt doch – bis auf die Fahrt – nach einem tollen Urlaub! 🙂 Wir fahren auch in einer Woche weg, nach Norderney und ich freu mich schon sooo lange darauf. 🙂

    Wegen der Fahrt – wir fahren immer zur Mittagsschlaf-Zeit und das klappt bisher problemlos. Bei Bebie isses ja eh noch wurscht wann wir fahren bzw. ist der auch gut gelaunt, wenn er nicht im Auto schläft. Sonnenschein eben. 🙂

    Liebe Grüße
    Isa

  9. Janina

    12. Juli 2013 at 12:19

    Oh, Norderney! Dann bist du ganz in deiner Nähe von meiner alten Heimat. Meine Mama und Schwester wohnen noch in Norden, da müsst ihr ja durch, um zur Fähre zu kommen 😉 Wie lange bleibt ihr denn?

    Wir sind auch zur Mittagschlafzeit gefahren, aber sie schläft dann eine Stunde und dann heißt es: Beschäftigen. Das klappt aber eben keine 6 Stunden 😀 Aber vielleicht fahren wir das nächste Mal wirklich nachts.

  10. Agnes

    19. Juli 2013 at 16:58

    Tolle Bilder von Eurem Urlaub. Uns zieht es auch an die Ostsee. Wir fahren nächste Woche. Ich hoffe, das Wetter hält! Wo habt ihr denn diese süße Kappe her, die auf dem Bild abgebildet ist? Hab bis jetzt, da man ja nie weiß wegen Wind, schon ein paar Mützen hier eingekauft. Die kleine Nele ist übrigens schon 1 Monat älter als Eure Kleine 🙂 aber witzig: ich hab am 10.08. Geburtstag! LG von einer Löwin zur nächsten!

  11. Janina

    21. Juli 2013 at 10:26

    Die Ostsee ist einfach ein tolles Urlaubsziel, wenn man das Fliegen vermeiden möchte, aber trotzdem an den Strand will. Ich wünsche euch ganz viel Spaß und tolles Wetter!
    Herzlichen Glückwunsch nachträglich an Nele! Und wie war euer 1. Geburtstag?
    Die Kappe und das Outfit haben wir von Hyphen: https://shop.ezentrum.de/4603116/Mt54J3kkI0LnhWpS7W0muyQBYVIaFF/4DCGI/ezshop?sTICKCOUNT=129881489&action=direktanzeige&artikelnummer=50986&suchid=5647127&fromaction=showpage&Suchstartpos=1&ButtonName=&Beschriftung=&warengruppenlist=&PageType=&obergruppenID=0&WorldNr=1&groupID=0&Productgroup_ID=0&suchbegriffelist=3741&rowitems=6

    Liebe Grüße,
    Janina

  12. Valerie

    17. September 2013 at 10:17

    Die Bilder sind sehr schön. Wir waren auch schon mehrmals an der Ostseee, weil es dort für unsere Kinder und für uns unglaublich erholsam ist. Da kann man eine Menge erleben und ein tolles Ambiente genießen.

Leave a Reply