Erziehung, Mama

Kindern richtig Zähneputzen – aber wie?

Es gibt viele Dinge, bei denen ich nach fast einem Jahr Mami-Sein immer noch viel zu wenig Mami-Knowhow besitze. Natürlich weiß ich in den meisten Situationen, was man zutun hat und was das Kind besser nicht tun sollte, Basics halt. Aber wenn ich dann solche Blogs sehe, wie z.B. die Eltern vom Mars, die ihr Kind von Anfang an nach der Montessori-Erziehungsmethode erziehen, merke ich doch, dass ich eher alles „wischi waschi“ mache, als wirklich durchdacht oder gut recherchiert.

Meine Erfahrungen

Sicherlich kann man sich einiges via Google zusammensuchen. Doch ich würde gerne meinen Blog nutzen, um unser aller Wissen zusammenzutragen. Denn ich bin mir sicher, jeder macht Erfahrungen in seinem Alltag, die einer anderen Mami durchaus weiterhelfen können!

Eine der schwierigen Momente unseres Alltags ist abends vorm Waschbecken zu finden: Das Zähneputzen! Da Norea schon früh ihren ersten Zahn bekommen hat und die weiteren nicht lange auf sich warten ließen, kommen wir um das ordentliche Zähneputzen nicht mehr herum. Erst haben wir dafür nur Wasser benutzt, seit einiger Zeit putzen wir nun mit Kinderzahncreme, natürlich nur ganz wenig für die sieben, kleinen Zähnchen.

Der Mund bleibt zu!

Doch warum auch immer, findet Norea das Ritual im Bad gar nicht mehr so witzig wie noch anfangs. Der Mund bleibt zu… Was also tun?

So klappt das Zähneputzen

Die Internet-Recherche meinerseits hat folgende Tipps ergeben:

  • erst ich, dann du – Mama macht vor, Kind macht nach
  • erst die Puppe, dann du
  • Währenddessen Lied singen – und putzen, bis das Lied vorbei ist
  • Androhen das Ritual danach (z.B. Geschichte vorlesen) nicht zutun
  • Keine Süßigkeiten erlauben, weil Zähne nicht geputzt werden
  • Währenddessen Geschichte erzählen (z.B. der Eisbär will die Zähne untersuchen)
  • Elektrische Zahnbürste benutzen
  • Spiegel hinhalten, damit sich das Kind sehen kann
  • Eine Zahnbürste in die Hand geben zum Draufkauen, mit einer zweiten putzen
  • Nach dem Zähneputzen auf der Bürste rumkauen lassen – quasi als Belohnung
  • Auf dem Wickeltisch putzen
  • Fingerhandschuh aus Silikon

Viele dieser Vorschläge richten sich sicherlich an ältere Kinder, beispielsweise kann ich Norea schlecht Süßigkeiten verbieten, die sie gar nicht bekommt und irgendetwas androhen macht auch wenig Sinn. Doch so mancher Hinweis wurde schon ausprobiert. Leider hat bisher nichts so richtig geholfen, aber ich gebe nicht auf!

Habt ihr noch andere Tipps, die hier noch nicht aufgelistet sind? Hattet ihr Probleme beim Zähneputzen oder haben eure Kinder problemlos mitgemacht? Ich bin sehr gespannt, wie es bei euch zu Hause vorm Waschbecken (oder an anderen lustigen Orten) so abläuft!

18 Comments

  1. Saskia

    26. Juli 2013 at 15:02

    Ganz ehrlich, bei uns gibt es Tage an denen klappt es super und Tage, an denen einfach der Wurm drin ist. Die Kinder möglichst viel einzubinden halte ich für sinnvoll und wenn Interesse im Spiel ist, geht alles meist auch ohne Widerstand!

    LG
    Saskia

  2. Herr Bohne, Babymädchen und Sina

    26. Juli 2013 at 15:02

    Hallo Janina, das große Mädchen ist zwei Jahre und 5 Monate alt. Zähne putzen wir seit dem ersten Zahn. Wir haben gute und wir haben schlechte Phasen. Was bisher immer funktioniert hat (auch in einer schlechten Phase): Das große Mädchen putzt Mama die Zähne und Mama zeitgleich dem großen Mädchen 🙂 Und der Besuch bei der Kinderzahnärztin war ein wirklich gutes und tolles und hilfreiches Erlebnis. Viel Erfolg euch. Sina

  3. Frau Hummel

    26. Juli 2013 at 15:02

    Hallo,

    andere Tipps habe ich leider auch nicht, ich habe den Frosch immer selber Putzen lassen und anschließend nach geputzt. Das mache ich heute noch so, nach 5 Jahren.

    Ich glaube, den ultimativen Trick findet man nicht. Das ist Situationsabhängig.

    Ich wünsche dir viel Glück für das nächste Zähneputzen 🙂

    Liebe Grüße von Frau Hummel

  4. Sasila - Unser kleines Uns

    26. Juli 2013 at 16:41

    Da ich ja nun MAMa (wie du weißt 😉 bin, habe ich dort ein paar Sachen für die Mundhygniene erhalten.
    Zum Beispiel einen kleinen Hasenwaschlappen, den kann man schon nutzen, wenn die Kinder noch klein sind und keine Zähne haben, um sie daran zu gewöhnen, dass bald öfter nun im Mund geputzt wird. Dies ist natürlich für euch schon etwas spät.

    Wie wäre es denn, wenn ihr gemeinsam loszieht um eine Zahnbürste zu kaufen und sie darf sich die "aussuchen"? Geht das in dem Alter schon?

    Aber dank deines Beitrags nehme ich das mit dem Zähneputzen nun ernster in Angriff und wir werden die "Lernhilfen" benutzen…

    Liebe Grüße,

    Sasila

  5. Fräulein Schnattchen

    26. Juli 2013 at 18:52

    Huhu Janina!
    Bei uns ist es ähnlich. Manche Abende klappt es super, mache garnicht.. Ich singe Schnatti immer ein Lied vor, ich weiß nicht ob du es kennst. "Hände waschen, Hände waschen, das ist garnicht schlimm…" Das singen wir grundsätzlich, wenn es ins Bad geht. Egal ob Hände, Popo, oder Gesicht gewaschen werden. Aufs zähneputzen hab ich es dann eben umgedichtet.. ;D
    Seit dem klappt es meistens wirklich gut! Vorher war auch Hände und Gesicht waschen nur mit lautem Gebrüll verbunden. Sie lacht nun meist dabei, so kann ich prima putzen.. 🙂 wenn sie aufhört zu lachen knutsch ich einfach ihren Hals und weiter geht's.. ;D
    Vielleicht klappt es ja auch bei euch! Zum einen IST sie abgelenkt und zum anderen lacht sie dabei und hat dann einen positiven Bezug dazu.. 🙂
    Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen.

    Ganz liebe Grüße aus Rostock!
    Anni

  6. Janina

    26. Juli 2013 at 19:35

    Heute habe ich wieder festgestellt, dass es gar nicht geht, wenn sie sowieso schon müde und nicht gut drauf ist. Da ist es dann egal, was man tut. Aber sonst geht's mit Spiel und Musik sicherlich am Besten.

  7. Janina

    26. Juli 2013 at 19:37

    Hallo Sina!

    Ich bin mir momentan gar nicht sicher, ob Norea den Mund beim Zahnarzt aufmachen würde. Nicht dass sie dann komplett "traumatisiert" ist (auch wenn das übertrieben gesagt ist). Aber ich werde die Taktik mit "Wie du mir, so ich dir" versuchen. Vielleicht klappt das ja.
    Danke!

  8. Janina

    26. Juli 2013 at 19:38

    Hallo Frau Hummel,
    vielen Dank für deine Erfahrung. Bisher kann Norea ja leider noch gar nicht selber putzen. Heute hab ich wieder ihre Zahnbürste in die Hand gegeben, da wurde nicht mal mehr gekaut. Aber ich gebe nicht auf!

    Liebe Grüße zurück,
    Janina

  9. Janina

    26. Juli 2013 at 19:41

    Wir hatten ja schon recht früh die Lernzahnbürsten von NUK, die sie auch schnell bekaut und geliebt hat. Anfangs lief das Zähneputzen auch ganz gut, aber mittlerweile habe ich ein wenig das Gefühl, es tritt eine allgemeine "Ich find das Zähneputzen doof"-Einstellung ein. Hoffentlich nicht.
    Ins Geschäft gehen und selber aussuchen geht leider noch nicht wirklich.

    Schön, dass du von MAM auch solche Sachen bekommen hast! Nutze sie ruhig, schaden tun sie auf keinen Fall! Wie viele Zähnchen hat eure Kleine?

  10. Janina

    26. Juli 2013 at 19:43

    Hallo Anni,
    das Lied kenne ich noch nicht, werde ich mir aber gleich mal anschauen (wenn ich es finde). Singen findet Norea auch immer klasse, vielleicht ist das ja der Schlüssel.
    Gesicht und Hände nach dem Essen abwischen ist bei uns auch nicht beliebt… ich gehe immer mit einem Lappen in die Küche und wasche sie dort, sollte aber wohl langsam mit ihr ins Bad gehen, damit sie das auch verbinden kann. Hoffentlich lacht sie dann auch irgendwann mal in diesen Situationen.
    Schön, dass es bei euch so gut läuft, weiter so!

    Liebe Grüße zurück und vielen lieben Dank,
    Janina

  11. Sasila - Unser kleines Uns

    26. Juli 2013 at 19:48

    Dann drücken wir die Daumen, dass sich das schnell wieder beruhigt bei euch!

    Zum Glück hat Lottchen noch gar keinen Zahn – als stillende Mama bin ich da sehr dankbar drüber 😉

  12. Janina

    26. Juli 2013 at 19:49

    Ach du, Norea hatte auch schon Zähne, wo ich noch 2-3 Monate gestillt habe, das hab ich gar nicht gemerkt. Die Beißer sollen eher die Jungs sein 😉

  13. Anonym

    27. Juli 2013 at 10:02

    Hallo Janina,

    ich bin schon eine Weile eine stille Mitleserin deines Blogs und finde ihn toll! Ui, da kann ich mich ja auf was gefasst machen. Unser Sohn ist 6 Monate alt und zur Zeit findet er das Zähneputzen und das anschliessend darin herumfahren toll. Wenn ich ihm die Zahnbürste wegnehme, dann weint er oft. Ich sag dann zum Spass: gute Nacht liebe Zahnbürste, schlaf ganz gut.

    Aber wie es aussieht und ich hier so lese, kann es umschwingen in: find ich echt doof. Oje…dann bleib ich mal gespannt und hoff, es macht ihm immer so Spass wie jetzt.

    Euch wünsch ich weiterhin viel Durchhaltewille, irgendwann wird es klappen. Meist ja dann, wo man gar nicht damit gerechnet hat. Aus einer Situation heraus…

    Viel Glück,
    Claudia

  14. Fräulein Schnattchen

    27. Juli 2013 at 10:02

    https://www.google.de/url?sa=t&source=web&cd=5&ved=0CEwQtwIwBA&url=http%3A%2F%2Fwww.youtube.com%2Fwatch%3Fv%3DJfIK44IoNx4&ei=DNjyUdmkIMbDtQb9xIDAAg&usg=AFQjCNEnho2IBwVtfUBrTPD0-jfK62uHZg&sig2=Ce3cYdoUlAxdFJKoue7WTQ

    Schau mal hier… 🙂
    Ich singe das schütteln nicht sooo schnell, aber an sich ist es das Lied.. Da kann man alle beliebigen stellen waschen.. Haare, Füße, Arme… 😉

    Beim Zähneputzen frage ich dann "sind die Zähnchen sauber? Nein? Dann müssen wir sie wohl mal putzen!"

    Zähne putzen, Zähne putzen, das muss jedes Kind.
    Zähne putzen, Zähne putzen, das muss jedes Kind.
    Nun sind sie ziemlich sauber, ja!
    Doch unten waren wir noch nicht.
    Drum müssen wir sie putzen, putzen, putzen, putzen! Drum müssen wir sie putzen, bis sie wieder sauber sind…

    Immer so lange wiederholen, bis ihr fertig seid! 😀
    Gib mal bitte Bescheid, ob es klappt! 😀

    Euch ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüße,
    Anni

  15. Janina

    27. Juli 2013 at 10:10

    Genau das Lied hatte ich gestern gefunden und hatte glatt einen Ohrwurm 😀 Das werd ich jetzt auf jeden Fall einführen! Danke danke!

    Liebe Grüße,
    Janina

  16. Janina

    27. Juli 2013 at 10:13

    Hallo Claudia,

    freut mich sehr, dass du meinen Blog liest, danke dafür! Jeder einzelne Leser bedeutet mir sehr viel!

    Mach dir bloß nicht zu viele Sorgen wegen deinem Sohn. Jedes Kind ist ja anders und vielleicht wird er das Zähneputzen immer gut finden. Aber natürlich kannst du die Tipps trotzdem anwenden, schaden tun sie bestimmt nicht! 🙂

    Hat dein Sohn denn schon mehrere Zähne?

    Liebe Grüße,
    Janina

  17. Anonym

    28. Juli 2013 at 15:54

    Hej Janina,

    zwei Zähne hat er schon, die beiden unteren Schneidezähne. Die oberen Beiden kommen auch schon bald. Er ist in allem super pünktlich. Schon die Geburt, auf den Tag genau.:)

    Einen schönen Sonntag euch, liebe Grüsse
    Claudia

  18. Isa

    28. Juli 2013 at 15:54

    Ich hab leider auch keinen ultimativen Tipp. Wir singen immer das gleich Lied und er darf danach auf der Bürste rum kauen. Ach ja und wir putzen von Anfang an auf dem Wickeltisch.

    Beim Zähne putzen gibt es von mir aber auch keine Gnade, Notfalls mach ich das auch gegen seinen Willen aber meist klappt es doch recht gut. Seit wir Zahnpasta benutzen (Elmex) putzt er noch lieber. 🙂

    Lg

Leave a Reply