Kindermode, Mama

Baby // Unser aktuelles Lieblingsoutfit (Junge)

Schlicht, günstig, babytauglich und nett anzusehen, das ist mein Motto für die Kleidung für unseren 9 Monate alten Jungen. Quietschbunte Aufdrucke von bekannten Figuren sind bei dem Kleinen (noch) nicht zu finden. Ich persönlich wäre froh, wenn das so bliebe, aber ich kenne es von der Großen: Wenn die Kinder mitentscheiden wollen, was sie anziehen, kann der Kleiderschrank schnell anders aussehen – zumindest wenn man die aktuellen Vorlieben der Kinder zulässt und in die Garderobe integriert. Ich wollte zum Beispiel nicht so gern, dass meine Tochter pinke Sachen anzieht. Und was ist? Ihr halber Kleiderschrank ist voll davon und wenn sie sich selber ihre Kleidung für den nächsten Tag raussucht, ist es zu 90% immer etwas pinkes.

Es muss nicht immer teuer sein

Günstig sind die Klamotten der Kinder meist, weil die Kleinen einerseits so schnell aus den Klamotten herauswachsen und andererseits der nächste Fleck bei Babys (und auch noch bei der Großen durch Kita und Co.) einfach vorprogrammiert ist und mir bei einem teuren Shirt dann das Herz bluten würde. Außerdem muss ich ehrlicherweise gestehen, dass unser Portemonnaie hochpreisige Kleidung oftmals nicht hergibt. Trotzdem finden sich in den Kleiderschränken der Kinder das ein oder andere hochwertig, gezielt ausgesuchte Teil, so macht es das Ganze durchaus spannend und abwechslungsreich.

Als kleine Inspiration teile ich heute mit euch unser aktuelles Lieblingsoutfit von Fabian, das er trägt, wenn es noch nicht zu heiß ist, also für den Frühling genau richtig. Haut sollte man von den Kleinen wegen der Sonne ja sowieso noch nicht allzu sehr zeigen, weshalb ich ihm T-Shirts vor dem ersten Geburtstag nur bedingt anziehen werde.

Die Outfits ähneln sich bei uns momentan ziemlich. Ich mag die gemusterten Hosen von Zara total, weil sie sehr bequem sind und niedlich aussehen. Dazu meist ein gestreiftes langärmiges Oberteil und schon ist ein süßer Look fertig. An den Füßen trägt unser noch nicht krabbelndes Baby Lederpuschen, die ich richtig praktisch finde, weil sie nicht so schnell vom Fuß rutschen. Wenn wir dann rausgehen, habe ich schon bei der Großen sehr gute Erfahrungen mit den Fleecejacken von Jako-O gemacht, sowohl bei kalten Temperaturen, als auch zur Übergangszeit. Und zum Sabber auffangen und zusätzlichem Schutz vor Wind und Kälte gibt es stets das Halstuch von These Days, welches ich euch hier schon empfohlen habe.

 

Leave a Reply