Frau, Make-up

Make-up // Meine erste Wimpernverlängerung

Ich hatte euch ja schon erzählt, dass ich mit den Trends immer etwas hinterher hinke, so auch dieses Mal. Wimpernverlängerung gibt es ja schon lange, aktuell sieht man es bei vielen Youtubern, vor allem bei den Mamis, die ich verfolge. Auch ich habe ein Auge auf die künstlichen Wimpern geworfen und wollte es gerne einmal testen. Der große Vorteil: Die Wimpern sind bereits getuscht, so wird der gesamte Schmink-Prozess extrem verkürzt. Und wie wir alle wissen, haben Mamas generell wenig Zeit für sich, weshalb ich die meiste Zeit ungeschminkt durch die Gegend laufe. Ich erhoffe mir durch die Wimpernverlängerung, dass sich das ändert.

Wer die Möglichkeit in Betracht ziehen möchte, der sucht sich eine Kosmetikerin seines Vertrauens, die diese Wimpernverlängerung anbietet. Meine Kosmetikerin benutzt Seidenwimpern, die sie einzeln auf die schon vorhandenen Wimpern klebt. Der Vorgang selbst hat 30-40 Minuten gedauert, das variiert aber stark von Person zu Person. Ich werde nicht näher darauf gehen, was ich für ein persönliches Drama erlebt habe, weil ich die ganze Zeit die Augen zulassen musste und mein Körper sich aber strikt dagegen gewehrt hat (kennt das jemand?). Ansonsten ist das Kleben selbst überhaupt nicht schlimm.

Was die Kosten angeht, so ist auch das von Salon zu Salon unterschiedlich. Ich habe bei einem Groupon Deal zugeschlagen, weshalb es mich nur 40 Euro gekostet hat (Neu und Auffüllen nach drei Wochen). Ansonsten bezahlt man meist zwischen 70-100 Euro für’s erste Mal und für’s Auffüllen 30-40 Euro.

Nun lasse ich die Bilder sprechen und erzähle ich euch am Ende noch schnell mein eigenes Fazit.

Ohne Wimpernverlängerung ungeschminkt

ohne Wimpernverlängerung  – ungeschminkt

Ohne2BWimpern2BSeite

mit-wimpernverlängerung-ungeschminkt

direkt nach der Wimpernverlängerung – ungeschminkt

mit-wimpernverlängerung-geschminkt

Einen Tag nach der Wimpernverlängerung – geschminkt

Verzeiht mir bitte die ungeschminkten Bilder, aber ich denke, so sieht man alles ganz genau.

Ergebnis

Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden. Wie ihr seht, habe ich von Natur aus ganz schreckliche Wimpern: Kurz, stummelig, null geschwungen.
Ich hätte mir von der Kosmetikerin gewünscht, dass sie mehr auf mich eingegangen wäre, stattdessen hat sie direkt gestartet ohne mit mir zu besprechen, was ich eigentlich haben möchte. Das fand ich schade. Sie hat letztlich trotzdem gute Arbeit geleistet. Da ich leider zwei unterschiedlich stark ausgeprägte Schlupflider habe, sehen auch die Wimpern unterschiedlich aus. Das hätte sie ausgleichen können, wenn wir vorher drüber gesprochen hätten. Das werde ich beim nächsten Mal nachholen. Ansonsten gefällt mir das natürliche Ergebnis sehr und im Gegensatz zu meinen ungeschminkten Wimpern ist das natürlich ein unglaublicher Unterschied! Auch mit Mascara bekomme ich solche schön langen, geschwungenen Wimpern nicht hin.

Was die Pflege betrifft, ist wichtig zu beachten, dass man das Gesicht und somit auch die Wimpern nicht mit Öl abschminken oder waschen darf, weil sich sonst der Kleber lösen kann. Ansonsten hält so eine Verlängerung 2-4 Wochen, je nachdem wie schnell die Wimpern ausfallen.

Was meint ihr? Lohnt sich so eine Wimpernverlängerung, vor allem für Mamas oder ist das nichts für euch? 

Leave a Reply