Mama, Produkte

TigerTab – endlich hat mein Kind ein eigenes Tablet

Werbung

Obwohl die Überschrift mit einem kleinen Zwinkern gemeint ist, bin ich dennoch wirklich glücklich darüber, dass unsere Große das TigerTab erhalten hat. Als sie davon erfuhr, sprang sie in die Luft und hat sich richtig gefreut, allein da war mir schon klar, dass das TigerTab als neues Familienmitglied bestanden hat. Doch kommen wir zu den Fakten.

Was ist das TigerTab?

Das TigerTab von Odys ist ein Kinder Tablet, bei dem sich das Kind zum größten Teil in einer für sich entwickelten Welt befindet und zusammen mit dem Tiger Tobi erkunden kann. Es ist ein Android Tablet und die Apps werden über den Google Play Store bezogen. Das Tolle daran ist, dass die Eltern im Eltern-Modus zwar die volle Kontrolle haben und Apps runterladen können, aber Kinder eben eingeschränkt werden können. Die Eltern können für jedes Kind individuelle Profile anlegen und dadurch bestimmen, wie lange jedes Kind das Tablet nutzen kann und welche Rechte dem Kind verliehen werden.

Die Auswahl an Apps ist wirklich riesig, es gibt viele unterschiedliche Inhalte für das Kind, zum Beispiel aus dem Bereich Sprache, Lernen und natürlich auch Spiele. Dabei lernt man Apps kennen, die man sonst vielleicht nicht gefunden hätte.

tigertab-apps

Eine Welt voller Bücher

Was mich am meisten begeistert, ist der TigerBooks, in dem es über 2000 digitale Inhalte für die Kinder gibt: interaktive Bücher, Hörbücher und E-Books sind dabei. Für die Kinder etwas ganz Besonderes ist die Funktion, dass die Bücher während dem Blättern vorgelesen werden und die Kinder sogar mitlesen können. Eine super coole weitere Möglichkeit, ist das SuperBuch. Das funktioniert so, dass man sich ein bestimmtes Buch kauft, was sich in dem SuperBuch Store finden lässt oder man hat sogar das Glück, dass man ein Buch davon schon besitzt (wie in unserem Fall) und dann kann man das Tablet mit dem Buch quasi verbinden und das Kind erlebt das Buch in einer 3D Welt auf dem Tablet. Richtig klasse!

Ein Tablet für Groß und Klein

Hat das Kind mal keine Lust mehr mit dem Tablet zu spielen, kann der Erwachsene auch Gefallen daran finden. Man kann im Eltern-Modus ganz normal surfen und andere Apps runterladen, ganz so wie man es kennt. Wollen die Kleinen mal im Netz herumsurfen, dann ist dafür die Suchmaschine FragFINN wie gemacht, weil das Surfen dort in sicherer Umgebung möglich ist.

Unser Fazit

Nach ersten Schwierigkeiten kommt unsere 4-Jährige mittlerweile gut mit dem Tablet klar. Ich würde mir persönlich wünschen, dass es noch intuitiver für die Kinder gestaltet ist und der ein oder andere zusätzliche Pfeil zurück eingefügt wäre. Die Große hat manchmal Probleme, weil sie nicht mehr weiß, wie sie zurückkommt und ist dann doch wieder auf meine Hilfe angewiesen. Ein weiterer kleiner Kritikpunkt im Vergleich zu anderen Tablets ist die Geschwindigkeit des TigerTabs. Unser Kind ist generell sehr ungeduldig und wenn sie dann länger warten muss, bis ein Spiel startet, dann fährt sie schon gerne mal aus der Haut… Sicherlich aber eben auch, weil sie es anders kennt.

tigertab-spiele

Mit dem Aufladen hatten wir anfangs ebenso Probleme, da das mitgelieferte Kabel nicht funktionierte. Dank Android benutzen wir jetzt unser Handyladekabel und so geht es dann. Die Akkulaufzeit von 6 Stunden ist denke ich in Ordnung.

Ansonsten finden wir das TigerTab wirklich super. Die Große will es am liebsten gar nicht mehr aus der Hand geben. Vor allem die interaktiven Bücher, die wundervolle Auswahl der Inhalte und die besonderen Spiele machen das Tablet für mich sehr reizvoll.

Wenn ihr also noch spontan auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk seid, kann ich euch das Tablet für die kleinen Mäuse durchaus empfehlen.

Leave a Reply