Ernährung, Essen, Frau, Rezepte

Schnelles Rezept für Knuspriges Tofu mit Brokkoli (Vegan)

In den letzten Monaten habe ich mich mal mehr mal weniger intensiv mit meiner Ernährung beschäftigt und verschiedene Dinge ausprobiert: Kann man den Kaffee auch mit Pflanzenmilch trinken, wie kann ich den Industriezucker durch Alternativen ersetzen oder geht es nicht auch ohne Fleisch? Das sind alles sehr komplexe Themen und doch durchaus interessant und wert, sich damit auseinanderzusetzen. Man liest aktuell sehr viel über vegane Ernährung und es wirkt schon fast wie eine Art Trend, dem man folgen muss, um „hip“ zu sein. Das war allerdings nicht der Grund, weshalb ich meine Ernährung Schritt für Schritt umgestellt habe.

Es gibt so viele schnelle und leckere vegane Rezepte

Früher dachte ich, eine gesunde Ernährung bedeutet in erster Linie Verzicht. „Ohne meine Schokolade, ohne mich“, war mein Kredo. Aber wusstet ihr, dass man super leckere, gesunde Schokolade selber herstellen kann? Ich schweife ab. Jedenfalls habe ich sehr schnell festgestellt, dass es richtig leckere Alternativen zu dem ganzen ungesunden Zeugs gibt und diese nach und nach ausgetestet. Vor ein paar Wochen kam beispielsweise das erste Mal Tofu auf den Tisch. Und soll ich euch was sagen? Meine Hemmungen waren komplett umsonst. Ich liebe Tofu! Und ich möchte euch ermutigen, einfach mal herumzuexperimentieren, ob vegane Rezepte vielleicht auch für euch lecker sein können. Heute habe ich euch deswegen ein schnelles Rezept für Knuspriges Tofu mit Brokkoli mitgebracht (gefunden bei EatSmarter).

Veganes knuspriges Tofu mit Brokkoli Teller

Welche Zutaten ihr benötigt (für 4 Portionen)

  • 450g Tofu
  • 6 EL Sojasauce
  • 400g kleine Brokkoliröschen
  • 300g Pak-Choi oder Mangold
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 4 EL Sesamöl

Zubereitung veganes knuspriges Tofu mit Brokkoli

Wie ihr das Knusprige Tofu ganz schnell zubereiten könnt

  1. Das Tofu schneidet ihr erstmal in kleine Würfel (ca. 2cm) und gebt es in eine Schale.
  2. Über den Tofu gebt ihr die Sojasauce und lasst ihn erstmal zugedeckt ziehen.
  3. Während das Tofu zieht, kommt das Gemüse dran. Erstmal wird alles gewaschen. Schneidet den Brokkoli so klein, wie ihr es mögt. Den Stiel könnt ihr schälen und auch klein schneiden. Pak-Choi oder Mangold sowie die Frühlingszwiebeln ebenfalls klein schneiden.
  4. Dann geht das Braten los. Tut etwas Sesamöl in einen Wok oder eine große Pfanne, lasst es heiß werden und gebt nach und nach das Gemüse hinzu (den Pak-Choi/Mangold und die Frühlingszwiebeln zum Schluss) und rührt es während des Bratens immer schön um, damit nichts anbrennt. Ruhig etwas Sesamöl dazutun und mit etwas Sojasauce würzen.
  5. Zwischenzeitlich (oder auch danach, geht ja schnell) den Tofu in Sesamöl kurz anbraten und unter das Gemüse mischen. Anrichten, fertig.

Das ist wirklich ein Rezept, was mich total überrascht hat. Einerseits, weil ich Tofu vorher noch nicht probiert hatte und mir die Knusprigkeit total gefallen hat. Andererseits weil es lecker und super schnell zubereitet war und sogar den Kindern geschmeckt hat und das heißt bei dem ganzen Grünzeug wirklich einiges. Das einzige Manko war, dass ich bald schon wieder Hunger hatte. Aber dann musste eben ein kleiner Snack her 😉

Wenn ihr mögt, kann ich euch erzählen, weshalb ich meine Ernährung umgestellt habe und euch noch weitere leckere vegane bzw. vegetarische Rezepte vorstellen (z.B. die oben erwähnte Schokolade 😉 ).

Veganes knuspriges Tofu mit Brokkoli Pinterest

3 Comments

  1. Jana B.

    23. Oktober 2017 at 16:06

    Huhu!
    Also wir essen überwiegend vegetarisch. Von Jogurth/Quark komm ich nicht ganz weg, weil ich Sojaprodukte meiden muss wegen meiner Schilddrüse und zudem ja glutenfrei essen muss. Ich finde ja, dass man prima ohne Tofu auskommt. Ebenso ohne Fleisch.
    Hast du mal rote Linsen probiert? Die sind super! Oder diverse Bratlinge ohne Soja? Gibt etliche Möglichkeiten.
    LG Jana

    1. Filea

      23. Oktober 2017 at 16:36

      Hallo Jana!
      Ich finde es auch schwer, ohne Joghurt und Co. Aber ich esse dann meist Kokosjoghurt, der geht gut. Klar, man kann sicherlich ohne Tofu auskommen. Ich finde es einfach eine gute Ergänzung, wenn man es denn essen mag und darf 😉
      Liebe Grüße,
      Janina

  2. Gesunden Snack einfach selber machen: Erdnuss Quinoa Amaranth Riegel (Gluten- und zuckerfrei) - FILEA

    8. November 2017 at 20:35

    […] habe euch ja bereits bei unserem Tofu-Rezept berichtet, dass wir aktuell sehr viel unterschiedliche Dinge ausprobieren. Dazu gehört neben […]

Leave a Reply