Blog

Lieber Leser, ist schon alles gesagt?

Als Blogger laufe ich durch den Tag mit der begleitenden Frage, worüber ich als nächstes bloggen könnte. Mein Gehirn ist quasi unterbewusst parallel am Scannen, ob die Themen, die mich beschäftigen oder Dinge, die mir passieren, „blogwürdig“ sind oder nicht. Doch oftmals stelle ich dann fest, dass über diese Sachen schon 1000 mal gebloggt wurde. Soll ich dann wirklich zum x-ten Mal über die schönsten Ideen für den Inhalt der Schultüte oder zum wiederholten Male darüber schreiben, ob das Familienbett für uns in Frage kommt oder nicht? Ist nicht vielleicht schon der Punkt erreicht, an dem alles gesagt und niedergeschrieben wurde, was die Leser interessiert?

Mein eigener Anspruch

Versteht mich nicht falsch. Ich möchte damit niemanden angreifen, wenn er eben über solche Themen schreibt, die vielmals in anderen Blogs zu finden sind. Aber ich persönlich habe Hemmungen genau das zutun. Weil ich keine Nullachtfünfzehn-Artikel schreiben möchte. Gut, das ist mein eigener Anspruch. Den muss man nicht haben. Vielleicht sollte man ihn auch besser nicht haben. Aus diesem Grund findet man aber normalerweise (und ich schreibe bewusst „normalerweise“, denn Ausnahmen gibt es sicherlich) nur wenig jahreszeitenrelevante Artikel wie die leckerste Kürbissuppe oder unsere liebsten Kinderbücher zum Tag des Buches. Weil man diese dann auf allen Blogs findet. Ihr versteht, wie ich das meine oder?

Wie gesagt, ich habe auch schon Geschenkideen zu Weihnachten verbloggt oder meine Frühlingsgarderobe. Aber das sind dann mit Sicherheit keine Artikel, auf die ich stolz oder von denen ich überzeugt bin.

Was denken die Leser?

Was mich dabei aber am meisten interessiert ist, ob die Leser das genauso sehen wie ich. Sind die Leser der Blogs gelangweilt und haben das Gefühl, das schon alles gesagt wurde oder stört sie das vielleicht gar nicht? Als ich neulich in den Instagram Stories fragte, ob die Leute überhaupt diese „Wochenende in Bildern“-Artikel lesen, die auf ganz vielen Blogs Sonntagabend oder spätestens Montag erscheinen, haben ungefähr 60-70% mit „Nein“ geantwortet. Ist das eine Tendenz dahin, dass die Sättigung von wiederkehrenden Inhalten erreicht ist?

Ist schon alles gesagt?

Ich würde wirklich gerne wissen, ob sich a) andere Blogger dieselben Gedanken machen, wie ich und eher vorsichtig im Posten von eher unspektakulären Inhalten sind und ob b) die Leser das Gefühl haben, dass nichts Neues und Interessantes mehr geschrieben wird? Lasst mich das gerne in den Kommentaren wissen!

Ich hoffe jedenfalls sehr, dass ich euch, meinen Lesern, für die ich ja meine Artikel schreibe, noch einen Mehrwert bieten kann und ich euch nicht langweile mit dem, was ich schreibe. Sollte das allerdings so sein, scheut euch nicht, mir das zu sagen. Austausch und Feedback ist für uns Blogger echt wichtig.

2 Comments

  1. Mary Lou

    6. Juli 2018 at 11:55

    Ich finde es absolut nicht langweilig, ich lese sowohl gerne Wochenende in Bildern als auch Tagebuchbloggerei, allerdings nur von einigen wenigen Blogs, sonst wäre es zu viel. Ich denke zudem, dass immer wiederkehrende Themen niemals langweilig werden weil es auch immer wieder neue Leser gibt. Ich bin zum Beispiel „erst“ seit 2einhalb Jahren Mama und lese „erst“ seit eineinhalb Jahren Mama Blogs. Daher ist für mich vieles neu und spannend. Ich finde es interessant was andere Leute zum Geburtstag verschenken, was sie für Tipps geben können was gerne bespielt wird etc. Jeden Tag wird eine neue Mama geboren und für sie sind alle Themen neu und spannend. Basteln hat bei meiner Tochter zum Beispiel noch gar nicht angefangen, wenn es dann in ca einem Jahr so weit ist, werden mich vermehrt einfache Basteltipps interessieren, wobei andere aus dem Bastelalter herauswachen. So ist der Lauf des Lebens und dadurch wird kein Thema jemals langweilig, die Interessengruppen ändern sich ggf. nur. Ich hoffe du verstehst was ich meine 🙂 und man muss ja nicht 20 Blogs lesen, dann doppeln sich die Themen über Einschulung, Jahreszeiten etc natürlich, aber das kann ja jeder Leser für sich entscheiden und einschränken 🙂

  2. Die #Freitagslieblinge am 6 Juli 2018 - REISEN

    6. Juli 2018 at 22:46

    […] sah ich auf der Playtime in Berlin und gelesen habe ich in dieser Woche folgende Texte: Bei Filea ob schon alles gesagt ist? Bei Mummy Mag alles zur Taufe, bei Rabensalat einen super Weg bis zum eigenen Haus und generell […]

Leave a Reply