Mama

Wohnungssuche mit Happy End // Unsere Tipps, die Familien die Suche erleichtern können

Dieser Artikel ist Werbung. Dies beeinflusst aber nicht meine Meinung oder die Qualität dieses Artikels. Danke für euer Verständnis. 

Wenn ihr uns schon etwas länger folgt, dann wisst ihr, dass uns die Wohnung, in der wir leben, vor drei Monaten wegen Eigenbedarf gekündigt wurde (hier nachzulesen). Was mich dabei am meisten aus der Bahn geworfen hat, war die Angst, dass wir keine neue Wohnung finden würden. Diese Angst war sicherlich nicht ganz unbegründet, denn es ist uns glaub ich allen bekannt, dass die Wohnungssuche vor allem in größeren Städten und vor allem für Familien mit mehr als einem Kind, äußerst schwierig ist. Der Wohnraum ist erschöpft.

Wohnungssuche – Ein Ding der Unmöglichkeit?

Bei uns in Bielefeld wird der angespannte Wohnungsmarkt im Wohnungsmarktbericht von 2017 offiziell bestätigt. Und auch, dass sich diese Situation in den nächsten drei Jahren nicht ändern wird. Dafür steigen die Mietpreise und die Zuwanderer beispielsweise durch den Flüchtlingsstrom 2016 machen die Lage noch schwieriger. Ist die Wohnungssuche also ein Ding der Unmöglichkeit? Das dachte ich jedenfalls, als die Kündigung ins Haus flatterte. Ich pessimistischer Mensch, ich. Dass ich da falsch lag, wisst ihr vielleicht mittlerweile auch. Wir haben eine wundervolle 4-Zimmer-Wohnung in unserem Lieblings-Bezirk hier um die Ecke gefunden, nahe eines Spielplatzes und – viel wichtiger – eines italienischen Restaurants. Nein, Spaß beiseite. Ich bin so dankbar! Aber wie kam es dazu und welche Tipps kann ich euch geben, um euch die Wohnungssuche zu erleichtern?

Wohnungssuche auf Facebook Anzeige

Unser Aufruf auf Facebook

Hallo Social Media

Als allererstes habe ich bei Facebook einen Aufruf gestartet. Denn so verpönt wie die sozialen Medien teilweise auch sein mögen, mir haben sie – pardon – den Arsch gerettet. Mein Aufruf unserer Wohnungssuche wurde insgesamt 371 Mal geteilt und das war letztlich der Grund, weshalb sich eine Frau meldete, die mir den Kontakt zu dem Vermieter gegeben hat, in dessen Wohnung wir nun ziehen werden. Es gibt auf Facebook auch spezielle Gruppen eurer Stadt, wo es sich ebenfalls lohnen kann, euren Aufruf zu posten. Auch auf Instagram haben viele Leute auf uns aufmerksam gemacht. Die sozialen Medien sind also wirklich eine gute Möglichkeit, viele Menschen innerhalb kürzester Zeit zu erreichen.

Die gute alte Zeitung

Ich habe unsere Lokal-Zeitschriften angeschrieben und sie gebeten, meinen Aufruf auf ihrer Facebook Seite zu teilen. Das haben sie nicht gemacht. Wahrscheinlich bekommen sie täglich tausende solcher Anfragen. Einen Versuch ist es trotzdem wert, finde ich. Was die Wohnungssuche an sich angeht, haben wir früher die besten Anzeigen in der Zeitung gefunden. Dort gibt es zwar keine Fotos, aber dafür gibt es dort auch nicht so viele Mitbewerber und teilweise schlummern dort die schönsten Wohnungen. Dieses Mal haben wir allerdings wenig Glück gehabt, weil es nur sehr wenig Anzeigen gab. Was auch immer möglich ist, ist selbst eine Anzeige zu schalten.

Aushänge, Aushänge, Aushänge

Einen Tipp, den ich von einer lieben Freundin bekommen habe, ist ein schön gestalteter, persönlicher Aushang, am besten mit einem Foto eurer Familie. Diesen Aushang kann man dann in den umliegenden Supermärkten aushängen und hoffen, dass sich jemand meldet. Das kann wirklich richtig guten Erfolg haben, weil euch der potentielle Vermieter dann direkt vorher sehen kann und einen positiven Eindruck von euch erhält. Wenn ihr euch traut, könnt ihr diesen Aushang natürlich noch in vielen anderen Geschäften aushängen bzw. auslegen, oder zumindest fragen, ob ihr das dürft.

Wohnungssuche online

Die gängigste Methode ist wohl die Wohnungssuche online zu starten. Es gibt die verschiedensten Portale, auf denen man dies tun kann. Das Problem dabei ist oft, dass sich zig Menschen auf diese Anzeigen melden und ihr dann wirklich Glück haben müsst, überhaupt noch in die engere Auswahl unter den vielen Interessenten zu kommen. Aber trotzdem nutzen die meisten Wohnungssuchenden wohl das Internet. Eine Wohnungsverwaltung, die ich euch empfehlen kann, ist Grand City Property. Die Seite sieht richtig schick und professionell aus und hinterlässt einen wirklich guten Eindruck. Man kann dort übrigens nicht nur Wohnungen suchen, sondern man erhält auch ganz viele Infos und Tipps rund um das Thema Wohnungssuche. Außerdem setzt sich Grand City Property sehr für ihre Mieter ein und möchte ein gutes Verhältnis zu ihnen aufbauen, zum Beispiel durch Feste für die Mieter oder sie sorgen für Spielplätze in der Nähe usw. Reicht dem Mieter die Informationen der Homepage nicht, kann er sogar rund um die Uhr den Mieterservice von Grand City Property per Telefon oder die Mietersprechstunde vor Ort nutzen. Ein richtig gutes Konzept. Näheres findet ihr auf dessen Seite. Schaut doch mal rüber. Vielleicht ist ja etwas für euch dabei.

Vitamin B

In der heutigen Zeit von Whatsapp und Co. wird es uns ja Gott sei Dank wirklich einfach gemacht, schnell viele Leute zu erreichen. Also traut euch ruhig, eure Anfrage auch an alle eure Bekannten und Freunde zu senden. Denn je mehr euer Anliegen gestreut wird, desto mehr Augen werden offen gehalten und umso größer ist die Chance, dass etwas passendes gefunden wird.

Solltet ihr gerade auf der Suche nach einer Wohnung sein, dann haltet durch! Ich weiß, es sieht oft hoffnungslos aus und wird auch Zeiten geben, wo ihr verzweifelt. Aber ihr werdet ganz sicher etwas passendes für euch finden! Ich hoffe, dass euch meine Tipps dabei helfen konnten.

Leave a Reply