FILEA

Browsing Category:

Persönliches

Frau, Persönliches

Leben // Frei und doch nicht frei

Ich habe euch Anfang Mai erzählt, wieso ich denke, endlich im Leben angekommen zu sein. Wieso ich mich frei fühle oder zumindest auf einem guten Weg dahin bin. Dann habe ich euch mein Tattoo gezeigt, welches das Wort „frei“ beinhaltet. Alles in meinem Leben dreht sich im Moment darum frei zu sein bzw. freier zu werden. Und ich bin auch tatsächlich im letzten Jahr ein ganzes Stückchen weiter gekommen. Aber trotzdem habe ich noch oft das Gefühl, doch nicht frei zu sein. Bauch sagt  ...

Continue Reading

Frau, Persönliches

Blogparade // Mein (erstes) Tattoo und seine Bedeutung

Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen. Astrid Lindgren spricht mir mit diesem Zitat aus der Seele. Wer mir auf Instagram folgt, durfte es als Erster sehen: Mein erstes Tattoo! Doch natürlich vernachlässige ich meine treuen Blogleser nicht und so kommt heute der Beitrag zu meinem allerersten Tattoo! Ganz ehrlich? Vor einigen Jahren hab ich mir nicht vorstellen können, mir jemals ein Tattoo stechen zu lassen. Ich habe mich zwar schon immer für  ...

Continue Reading

Frau, Persönliches

Persönlich // Warum ich mit Anfang 30 im Leben angekommen bin

Früher dachte ich immer, dass ich doch bloß älter werden möchte. Ich fühlte mich immer als „die Jüngste“, nicht als vollwertiges Mitglied, zu unreif, zu unerfahren und letztlich noch nicht angekommen in dieser Welt. Ich erinnere mich, dass ich in der 1. Klasse immer zu den 6. Klässlern aufschaute und so sein wollte wie sie (Anmerkung: In Berlin ging man damals wie scheinbar heute noch von der 1. bis zur 6. Klasse auf die Grundschule). Auch als ich mitbekam, dass die Freunde  ...

Continue Reading

Frau, Persönliches

Leben // Therapie für alle?

Die Psychotherapie ist immer noch ein gewagtes Thema. Es gibt ein Buch von Manfred Lütz, das heißt „Irre! Wir behandeln die Falschen, unser Problem sind die Normalen“. Ich habe das Buch schon jahrelang in meinem Schrank stehen, jedoch bisher noch nicht gelesen. Aber ich glaube, Herr Lütz und ich sehen die Sache ziemlich ähnlich. Vor allem während meines Psychologie-Studiums habe ich viele Menschen gesehen, die als „psychisch krank“ bezeichnet wurden, aber ich frage  ...

Continue Reading